Vorweihnachtliche Bescherung in Poing

 

„Einfach der Wahnsinn!“ hörte man am vergangenen Wochenende am Häufigsten. Das betraf zum Einen die Auswahl der jugendlichen Spitzenteams und natürlich die Qualität der Spiele. Die Dreifachturnhalle tobte und kochte, beim Halbfinale Bayern-1860 (U10) konnte der Hallensprecher seine eigenen Worte nicht mehr hören. Lucky Auer hatte zum 14. Hallenmasters eingeladen, und aus neutraler Sicht die Qualität und Namen der Teams wirklich nochmals steigern können. Am Samstag traten die U11-Junioren an, am Sonntag folgten die U10 Junioren.

 

Beim älteren Jahrgang standen sich die Bullen aus Salzburg und die Zebras aus Duisburg im Finale gegenüber. In der Vorrunde hatten die Duisburger triumphiert, im Finale waren erstaunlicherweise die Salzburger das stärkere Team und siegten verdient mit 3:1. Platz 3 sicherten sich die Bayern aus München vor Wacker Innsbruck. Auch dieses Spiel gab es bereits in der Vorrunde mit umgedrehtem Ergebnis. Die erstmals nach Poing gereiste Mannschaft von Tennis Borussia Berlin wurde Sechster, die Heimmannschaft (eine U12) immerhin Zehnter von 12 Teams.

 

Auch Sonntags hatten wir Glück mit dem Wetter, so dass alle Teams pünktlich in Poing eintrafen. Einige Mannschaften waren bereits am Vortag angereist und wurden von Gastfamilien optimal versorgt, vielen Dank an die vielen freundlichen Poinger Eltern! Highlight des Tages war das bereits erwähnte Münchner Halbfinale, bei dem die Halle so richtig tobte. Das Spiel bot dann alles, was das Fußballerherz erwartet. Nach vier Toren, je zwei auf beiden Seiten, musste das Sieben-Meter-Schießen entscheiden. Im direkten Duell der Torhüter erwies sich der Keeper der Löwen als treffsicherer und brachte sein Team ins Finale. Dort warteten die bislang souveränen Hachinger. Wie schon am Samstag drehten die Sechziger das Vorrundenergebnis und gewannen das Turnier deutlich mit 3:0. Im Spiel um Platz 3 siegten die Bayern gegen Wacker Innsbruck (eine Analogie zum Samstag) mit 4:2.

An beiden Tagen zeigten die Wiener Gäste von Tecnofutbol Austria, Sturm Graz, der SSV Ulm, der FC Ingolstadt und der SC Fürstenfeldbruck starke Leistungen. Ebenfalls tollen Fußball zeigten die Kickers aus Stuttgart, die nur am Sonntag antraten.

 

Zwei Tage unvergesslicher Fußball für viele Kinder und Eltern, einige Freundschaften sind zwischen den Teams geschlossen worden. Bei Lucky Auer und dem TSV Poing laufen bereits die Planungen für das 15. Hallenmasters 2015!